Endlich Wochenende!

Ersteinmal Danke für all die netten Feedbacks

Jetzt bin ich schon eine Woche hier und so langsam fängt es an Spass zu machenMittlerweile weiß ich was ich wie und wann machen darf und was ich besser lassen sollte und das mulmige Gefühl, wenn man alleine über die Straßen läuft wird auch immer schwächer.

Am Donnerstag habe ich mich mit meinem Area-Coordinator getroffen und habe jetzt eine kleine Vorstellung von dem wo ich in 2 Wochen um die Zeit sein werde. Ich wohne 12 km von Puerto Quito entfernt in einem kleinen Dorf bei dem Oberguru, also Dorfältesten. Auf die Frage ob ich Geschwister hätte lachte mein Coordinator Darwin nur und meinte das Dorf bestände eigentlich nur aus dieser einen Familie. Zu meinem Haustieren werden in Zukunft Kühe und Hühner gehören und in meinem Garten werde muchas frutas und Kakao wachsen . Mit dem Internet wird es ein bisschen schwieriger werden, denn leider gibt es nur eine unbefestigte Straße nach Puerto Quito, auf der auch täglicher Busverkehr herrscht, doch leider nur einmal am Tag und das ist um 6 Uhr Morgens. Jetzt bin ich mal gespannt wie das ganze in "echt" aussieht

Jetzt ist es schon Sonntag und das Wochende ist schon fast vorbei Gestern haben wir mit der Gruppe von Freiwilligen eine Tagestour nach Otawalo gemacht. Otawalo ist eine kleine Stadt in den Anden, nördlich von Quito und ist bekannt für ihren Markt. Auf dem Weg haben wir noch die Äquatorlinie mitgenommen. Der Markt in Otawalo ist riesig, obwohl die Ware relativ begrenzt ist. Überall sieht man Bunte Stände mit Tüchern, Hängematten (die kosten hier nur 10 Dollar!!!), Taschen, Leinenhosen, Schmuck, Mützen und Pullis. Daneben wird ein ganzes Schwein gerillt und verkauft oder skurile Sachen in Töpfen gekocht und nacher mit Reis oder Kartoffeln angeboten. Nach dem Marktbesuch haben wir in einem ecuadorinaischem restaurant gegessen. Dort habe ich mich aus Vorsicht vor Hühnerbeinen oder Flügeln in meiner Suppe oder Eingeweide auf meinem Teller als Vegetarier ausgegeben, was sich bei der Suppe noch als äußert angenehm rausstellte, denn in meiner Suppe schwammen keine Eingeweise rum, beim Hauptgericht jedoch als großer Fehler erwies. Denn da bekam ich statt einem Teller mit Pommes, Salat und einer Hühnerbrust mit Soße einen Teller voller, teils rohem Gemüse. Die Möhren und der Brokolie konnte mich noch begeistern, bei der rohen Zuchinie und Spargel und einer undefinierbarer Hülsenfrucht ohne Geschmack blieb dann mein Hungergeühl aus. Also wieder ein Erfahrung gemachtSpäter gings dann noch an einen noch aktiven Vulkan, dessen Krater mit Wasser gefüllt ist, aber immer noch vor sich hin brodelt. Auf dem Boot, das uns zu den Blubberblasen gebracht hat, wollte man nur zu gerne in das 24 Grad warme Wasser springen

Alles in allem war es ein super lustiger Tag!

Heute hat meine Gastschester, Andres und ihr Freund Theresa eine Freiwillige aus meiner Gruppe (sie wohnt bei der Schwester meiner Gastmutter) und mir eine kleine Stadtführung ducrh die Alstadt gegeben.

Jetzt könnte ich eigntlich schon wieder ins Bett gehen, aber in einer Stunde treffe ich mich noch mit 3 anderen Frewilligen und meiner Gastschwester und wir gehen gemeinsam ins Kino.

 

23.8.10 04:09

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Anne KKH (23.8.10 10:51)
Hallo liebe Mona,

freut mich, dass du gut angekommen bist und dass es dir auch sonst sehr gut zu gehen scheint. Klingt ja ganz danach, dass du in nächster Zeit nicht auf einem Esel odern auf einer Kuh reiten lernst :P

Ich freue mich auf weitere Beiträge und wünsche Dir viel Spaß auf deiner "Erfahrungsreise"

Alles Liebe,
Anne


Dagmar (23.8.10 15:05)
Liebe Mona,
ich freue mich immer sehr über deine aufschlußreichen Reiseberichte und es ist sehr schön zu wissen, dass es dir gut geht! Ich wünsche dir weiterhin eine schöne Zeit bei den Indios und das du viele Erfahrungen (positive) sammeln kannst!
Habe mir eine Karte von Ecuador gekauft und verfolge deine Wege mit Fernweh!
Alles Liebe für dich Dagmar

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen